Sri Swamijis MusikSri Swamiji's music

„Nada Sagara“ – Ozean des Klanges

Sri Swamiji vermittelt einen wesentlichen Teil Seiner spirituellen Botschaft durch Seine Musik (Nada Yoga). Bereits in Seiner Kindheit hat er Seine Spielgefährten zum Singen und Musizieren angeregt.

Sri Swamiji singt selbstkomponierte Bhajans und spielt Ragas vedischen Ursprungs auf einem Synthesizer. Dabei wird Er von einer Gruppe hervorragender Musiker auf klassischen indischen Instrumenten begleitet. Die von Ihm ausgewählten Ragas sind, unterstützt von der Klangvielfalt Seines Synthesizers, in hohem Maße geeignet, bei Zuhörerinnen und Zuhörern harmonisierend auf Körper und Geist zu wirken.

Seit vielen Jahren gibt Sri Swamiji mit seinen Musikern Konzerte in der ganzen Welt. Im Westen waren sie zum ersten Mal 1987 in Holland zu Gast.

Die beiden bisher größten Konzerte zählten 1996 und 2006 im Lal Bahadur-Stadion in Hyderabad, Indien, ein Publikum von über 50.000 Menschen.

Hervorzuheben sind die großen Welt-Tourneen, wie die siebenmonatige Konzert-Tournee im Jahre 1993, in deren Verlauf 45 Konzerte in Nord-und Mittelamerika sowie Europa stattfanden sowie die Nada Prasara-Tour von Mai bis September 2003, die Tausende von Menschen begeisterten.

Die Musik der Konzerte bezieht sich stets speziell auf den jeweiligen Ort, Zeitpunkt und das Publikum. Sri Swamiji und seine Musiker entwickeln dabei musikalische Grundthemen in unzähligen Variationen und Interpretationen zu einem einmaligen Höhepunkt. Dabei konzentrieren sie sich oft über längere Zeit auf einzelne Melodiefolgen (Ragas). Diese Art des Konzertverlaufs ist ein typisches Merkmal der klassischen indischen Musik. Unter den abendländischen Komponisten war es besonders Bach, dem die faszinierende Wirkung einer sich ständig wiederholenden und in sich variierenden Tonfolge bekannt war. In seinen Konzerten betont Sri Swamiji die große Bedeutung der Konzentration sowohl der Musiker als auch der Zuhörenden.